Alternativer Headerbildtext
Competence Centrum Behindertenhilfe

Privathaftpflichtversicherung

Versicherungsschutz besteht für den Fall, dass der Versicherungsnehmer (oder eine mitversicherte Person) wegen eines Schadenereignisses, das einen Personen-, Sach- oder Vermögensschaden zur Folge hatte, von einem Dritten auf Schadensersatz in Anspruch genommen wird. 

Grundlage des Versicherungsschutzes ist die Haftung für rechtswidrige Taten und/oder die Verletzung von Schutzgesetzen. Die Versicherung ist verpflichtet, für den Versicherungsnehmer und die mitversicherten Personen die Berechtigung des Schadens dem Grund und der Höhe nach zu überprüfen und entweder

  1. den Anspruch als unbegründet abzuwehren oder
  2. bei Berechtigung den Anspruch bis zur vereinbarten Versicherungssumme zu befriedigen. 

Versicherungsschutz besteht für fahrlässig verursachte Schäden; vorsätzlich herbeigeführte Schäden sind vom Versicherungsschutz ausgenommen. Die Versicherungssumme sollte mindestens 3 Mio. € pauschal für Personen- und Sachschäden betragen. Die Deliktunfähigkeits-klausel (Link zur Deliktsfähigkeit) sollte mit einer ausreichenden Versicherungssumme eingeschlossen sein. 

Sie sind hier: